Wereldwijde Actiedag Tegen Militaire Uitgaven:

April 2012

Washington DC / Genf, 20. Dezember 2011

Liebe Kollegen,

Vorankündigung: weltweiter Aktionstag gegen Militärausgaben

Die weltweiten Militärausgaben sind im Jahr 2010 mit 1,63 Billionen USD auf den höchsten Stand aller Zeiten angewachsen. Angesichts der zahlreichen Krisen auf unserem Planeten – in ökonomischer, ökologischer, gesundheitlicher und diplomatischer Hinsicht – müssen wir weltweit eine Bewegung schaffen, um dieses Geld für die notwendigen Belange der Menschheit verfügbar zu machen. Tausende von Organisationen und Millionen von Menschen teilen diese Ansicht. Wegen der weltweiten Wirtschaftskrise fangen sogar Regierungen an, über Einschnitte in die Militärausgaben zu sprechen. Doch sie werden diese Kürzungen nicht vornehmen, wenn wir sie nicht unter Druck setzen, es zu tun. Wir brauchen den Beginn einer nachdrücklichen Mobilisierung um unsere Forderungen deutlich zu machen, den Hunger der Menschen zu bekämpfen, statt Militärmaschinerien zu füttern.

Als Beitrag zu dieser Kampagne schlagen wir einen weltweiten Aktionstag gegen Militärausgaben am 17. April 2012 (Achtung: neues Datum!) vor – zeitgleich mit der Bekanntgabe des Jahresberichts des Internationalen Friedensforschungsinstituts in Stockholm, der die neuen Zahlen über Militärausgaben enthalten wird. An diesem Tag werden sich Menschen in aller Welt zu Aktionen versammeln, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, der Politik und der Medien auf die Unsummen militärischer Ausgaben und auf die Notwendigkeit, neue Prioritäten zu setzen, zu lenken. Derlei Aktionen werden uns helfen, ein internationales Netzwerk zu diesem Thema aufzubauen.

Obgleich jede lokale Gruppe ihre eigenen Akzente setzen wird, hoffen wir auf eine übereinstimmende Fokussierung der Aufmerksamkeit auf das Gesamtvolumen für weltweite Militärausgaben. Hierzu wird man in den meisten Fällen eine Verbindung zu nationalen (oder lokalen) Themen herstellen, wie den Afghanistan-Krieg / Waffenverkäufe / Aktionen gegen Kleinwaffen / Methoden gewaltfreier Konfliktlösung / die Artikel 9 – Kampagne u.s.w. Wir setzen große Hoffnung darauf, dass Friedensgruppen diese Gelegenheit nützen werden, um mit thematisch nahe stehenden Organisationen, die sich z.B. für Bekämpfung des Welthungers, für mehr tatsächliche Demokratie, für Umweltschutz o.ä. einsetzen, zusammenzuarbeiten.

Es sind die unterschiedlichsten Aktionsformen denkbar: Straßentheater, Demos, Transparente aufhängen, Seminare abhalten, Unterschriften sammeln u.v.m. Viele Slogans sind vorstellbar: “Was würden Sie mit $ 1.500.000.000.000 tun ?” “1,5 Billionen Dollar sind Wahnsinn” “Billionen für Kriege oder Billionen für Frieden ?” u.s.w. Wir beabsichtigen in Kürze, ein Materialienpaket zusammenzustellen, um lokale Organisatoren zu unterstützen. Ein wichtiger Aspekt ist die bildliche Darstellung. Durch die Zusammenstellung einiger aussagekräftiger Bilder möchten wir zu einer umfassenden Medienberichterstattung einladen und es ist geplant, Fotos unserer Kundgebungen und

Veranstaltungen zugänglich zu machen. Wir werden ein Fotoalbum aus der ganzen Welt erstellen und dieses online stellen, um die weltweite Bewegung zu dokumentieren und um mit den Bildern den SIPRI-Bericht und unsere eigenen Aktionen zu veranschaulichen.

Wir hoffen auf eure Zustimmung zu diesem aufregenden und wichtigen Projekt und freuen uns, wenn du als Leiter von Friedensaktionen bzw. deine Organisation oder Gruppe sich uns anschließen und eine Aktion in eurem Ort (mit-)veranstalten. Wir werden Ansprechpartner, die in der jeweiligen Umgebung ebenfalls an einer Zusammenarbeit interessiert sind, vermitteln.

Nachstehend findet sich eine Liste mit Organisationen, die bereits mitgeteilt haben, eine Aktion zu organisieren. Es ist nun wichtig, dass diese Liste deutlich länger wird und uns alle motiviert, mit unserer Planung weiter voranzukommen. Es ist uns ein großes Anliegen, aufzuzeigen, dass diese Thematik wirklich eine weltweite ist, die unsere Kreativität und unseren Einsatz verlangt.

Bitte schreibt uns, ob ihr interessiert seid, am weltweiten Aktionstag teilzunehmen. Wenn noch Fragen bestehen, zögert bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Wir freuen uns, bald von euch zu hören – bitte schickt eure Antwort an beide e-mail-Adressen.